Stadtteilmütter / Elternlotsen in Hanau
STM-Logo_2014
Das Angebot Stadtteilmütter Hanau ist ein stadtteilbezogenes und ressourcenorientiertes präventives Projekt des Vereins Sprungbrett.
Es richtet sich schwerpunktmäßig an Familien mit Kindern im Vorschul- und Schulalter aller in einem Stadtteil vertretenen Kulturen. Das Projekt Stadtteilmütter geht davon aus, dass alle Eltern daran interessiert sind, ihre Kinder zu fördern. Vorrangiges Ziel ist es, die Entwicklungs- und Bildungschancen von Kindern nachhaltig zu verbessern.

Stadtteilmütter sind ehrenamtliche Elternlotsen, die im Rahmen einer Schulung eine Vielzahl der sozialen Institutionen und Bildungsangebote in Hanau kennen gelernt haben. Mit Hilfe der sozialen Netzwerke vor Ort werden geeignete Frauen gefunden und zu Stadtteilmüttern ausgebildet. Diese Frauen sollen die kulturelle Zusammensetzung des jeweiligen Stadtteils widerspiegeln und ein breites Spektrum der Stadteilmütter an ethnischen und sprachlichen Ressourcen ermöglichen.
Dadurch, dass die Stadtteilmütter selbst Mütter sind, ergeben sich in ihrem Alltag viele Gelegenheiten, die gewonnenen Kenntnisse anschließend an Familien im eigenen Umfeld weiter zu geben. Dabei knüpfen sie nicht an Probleme sondern an Potenziale an. Ihr Leitmotiv ist die Hilfe zur Selbsthilfe. So finden weniger bildungsgewohnte Eltern Zugang zu familien-und erziehungsunterstützenden Angeboten.
Angebote zu Gesundheit und Bildung erreichen die Familien nun schon vor dem Eintritt in den Kindergarten.
Neben Hausbesuchen bieten die Stadtteilmütter Gespräche in öffentlichen Räumen des Stadtteils wie Stadtteilzentren, Elterncafes und in den Räumen des Vereins Sprungbrett an. Um Schwellenängste zu überwinden, bieten sie auch Begleitung zu Institutionen an. Stadtteilmütter bauen Brücken: Sie transportieren die Informationen über Angebote an die Zielgruppe und führen diese wiederum den Angeboten zu. Stadtteilmütter wirken im Sozialraum mit, indem sie Themen, die die Menschen im Stadtteil beschäftigen, aufgreifen und sie an die entsprechende Institution transportieren. Institutionen bekommen Rückmeldung über die Passung ihrer Angebote und können diese gegebenenfalls verändern. Aus diesem dialogischen Prozess entstehen neue Angebote und Aktivitäten. Familien fühlen sich wahrgenommen und wertgeschätzt.
Stadtteilmütter bilden ein Team, das durch hauptamtliche Fachkräfte begleitet wird, um die Aktualität und Qualität des Projektes zu gewährleisten.

Von September 2010 bis Dezember 2013 ist dieses Projekt als Modellprojekt der Modellregion Integration unter der fachlichen Begleitung durch den Verein Sprungbrett entwickelt und im Stadtteil Lamboy/Tümpelgarten mit 5 Frauen erfolgreich umgesetzt worden. Nach über dreijähriger Förderung durch das Land Hessen wird dieses Angebot seit 2014 als Regelangebot der Stadt Hanau weitergeführt und vom Amt für Inklusion und Integration und der Stabstelle Prävention finanziert.
STM-Preview


Ansprechpartnerin
Frau Lebzien
Telefon:....0151 22 264 346
Fax:06181 18052 19

Die Stadtteilmütter sind für Familien aus Hanau montags-freitags von 9.00-17.00 Uhr über
die folgenden Handynummern zu erreichen. Wenn Sie uns eine Nachricht hinterlassen, rufen
wir Sie gerne zurück.

Stadtteilmütter Lamboy-Tümpelgartenspacer50-3-2spacer50-3-2Stadtteilmütter Innenstadt / angrenzend Südost
Mobil:0157 92 30 39 60spacer50-3-2spacer50-3-2Mobil:spacer50-3-20157 92 31 40 59
Stadtteilmütter Weststadtspacer50-3-2spacer50-3-2
Mobil:0151 54 04 53 81spacer50-3-2spacer50-3-2spacer50-3-2
E-Mail: Stadtteilmuetter@Verein-Sprungbrett.org



Stadt Hanau
- Stabsstelle Prävention
- Integration und Inklusion