Hilfen im Rahmen des SGB VIII (KJHG)

Ambulante Hilfen zur Erziehung, § 27 i.V.

Für alle von uns angebotenen Hilfen gilt der Grundsatz, dass nicht der/die Hilfeempfänger der Hilfe angepasst werden sollen, sondern sich die Unterstützung nach den Besonderheiten der Familie richtet. Weil diese Hilfe auf die Bedarfe abgestimmt sein soll, sind auch andere Methoden oder verschiedene Kombinationen von Hilfen denkbar.
Die Hilfen zu Erziehung werden grundsätzlich über den Kommunalen Sozialen Dienst der Stadt Hanau, sowie über andere Jugendämtern in den angrenzenden Landkreisen, mit denen der Verein kooperiert, eingeleitet.


Erziehungsbeistandsschaft

sozialpädagogische Familienhilfe

intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung

Eingliederungshilfe

Soziale Gruppenarbeit an Schulen

Förderung der Erziehung in der Familie

Begleiteter Umgang



Rechtsgrundlage

SGB VIII – Kinder- und Jugendhilfegesetz